Psychosozialer Krisendienst Frankfurt

Sie wissen nicht an wen Sie sich wenden können?

Wir hören Ihnen zu!

Seit über 25 Jahren steht der Krisendienst Frankfurt, Menschen in Krisensituationen telefonisch zur Seite.

Das kompetente Fachteam des Krisendienstes besteht aus qualifizierten Mitarbeiter*innen im Bereich der psychiatrischen Versorgung des Frankfurter Hilfesystems.

Wir begleiten Menschen in seelischen Krisensituationen und helfen professionell wo Familie, Freunde und Bekannte oft überfordert sind.

Im individuellen Gespräch können wir klären, ob es sich um eine kurze Auskunft und Information handelt oder um eine ausführliche telefonische Beratung, die ein erste Orientierung, Klärung oder Entlastung in der Krise ermöglicht.

Wir beraten nur telefonisch sowohl Betroffene wie auch Angehörige (auf Wunsch auch anonym), stehen aber auch professionellen Helfern mit Rat zur Verfügung.

Falls nötig, vermitteln wir die Anrufer weiter, an geeignete Beratungsstellen und passende Hilfsangebote.

Alle Mitarbeiter unterliegen natürlich der Schweigepflicht!

Gemeinsam finden wir heraus, welche Hilfe Sie benötigen!

Krisendienst-Frankfurt

Sie erreichen uns:

Werktags
von 17.00 – 01:00 Uhr nachts

Wochenende & Feiertags
von 09.00 – 01:00 Uhr nachts

Corona-Pandemie

Aufgrund erhöhter Anrufzahlen kann unsere Hotline häufiger belegt sein. Rufen Sie in diesem Falle bitte einige Minuten später erneut an.

Krisendienstbeitrag
im maintower – hrfernsehen

Beitrag vom 18.05.2020
Bei allen Corona-Lockerungen werden in der Öffentlichkeit gerade die vergessen, die immer noch einsam sind. Ohne Familie und intaktes soziales Umfeld sind es immer noch sehr schwere Zeiten. Zum Glück gibt es die Menschen beim Krisendienst vom Gesundheitsamt – dort kann man anrufen und kriegt warme Worte und konkrete Hilfestellungen.

Der Krisendienst ist aktiv im

FRANS-Netzwerk

Das Frankfurter Netzwerk für Suizidprävention wurde 2014 gegründet und ist ein Zusammenschluss von mehr als 70 Frankfurter und überregionalen Institutionen und Organisationen, in deren beruflichem Alltag suizidales Verhalten und das Thema Suizidprävention eine Rolle spielen. Die Ausrichtung des Netzwerks ist bewusst interdisziplinär, um möglichst alle potentiell betroffenen Personen zu erreichen. Koordiniert wird die Netzwerkarbeit durch eine Lenkungsgruppe im Gesundheitsamt Frankfurt, es erfolgen Treffen in verschiedenen Arbeitskreisen sowie zwei Mal jährlich stattfindende Gesamtnetzwerktreffen.

frans
BSF

Der Krisendienst wird betrieben von der Bürgerhilfe Sozialpsychiatrie Frankfurt am Main e.V.